· 

Kaminbrand

Verpuffungsreaktion in einem Kamin

 

Alarminerung 20.02.2019 um 17:30

 

Im Einsatz waren Buxheim 20/1 und 55/1, Neuburg 10/1, 30/1 und 41/1. Außerdem war die Polizei und der HvO Buxheim vor Ort.

 

An der Einsatzstelle angekommen konnte von außen zunächst kein Brand festgestellt werden. Unter Atmenschutz betraten wir das Gebäude und drangen in den Keller vor, wo sich die Ölheizung befand. Am Heizungsrohr zeichneten sich thermische Verfärbungen ab, was auf einen Kaminbrand hindeutete. Dennoch war kein offenes Feuer zu erkennen, weshalb wir mit der Drehleiter der Kameraden aus Neuburg einen alternativen Angriffsweg suchten. Mit professionellem Werkzeug und Fachwissen konnten wir somit den Kamin fast gänzlich säubern, wodurch ein großflächiger Brand verhindert werden konnte. Bei der Nachkontrolle durch das Kamintürchen stellten wir jedoch noch einen Schwelbrand im umliegenden Dämmmaterial fest, wir brachen in Rücksprache den unteren Teil des Kamins auf. Durch diese neue Öffung konnte der Brandschutz sichergestellt werden, und wir rückten wieder ins Feuerwehrgerätehaus ein.